Öffnungszeiten

Museum

Mo geschlossen

Di – So 10:00 - 17:00

Café du Château

Mo geschlossen

Di – So 09:30 - 17:30

Besondere Öffnungszeiten

Mo, 1.8.2022 10:00 - 17:00, Nationalfeiertag

So, 18.9.2022 10:00 - 17:00, Eidgenössischer Dank-, Buss- und Bettag

Mo, 19.9.2022 geschlossen, Eidgenössischer Dank-, Buss- und Bettag - Montag

Sa, 24.12.2022 10:00 - 17:00, Heiliger Abend

So, 25.12.2022 geschlossen, Weihnachten

Mo, 26.12.2022 10:00 - 17:00, Stephanstag

Sa, 31.12.2022 10:00 - 17:00, Silvester-Abend

So, 1.1.2023 geschlossen, Neujahr

Mo, 2.1.2023 10:00 - 17:00, Berchtoldstag

Alle anzeigen

Öffnungszeiten

Museum

Mo geschlossen

Di – So 10:00 - 17:00

Café du Château

Mo geschlossen

Di – So 09:30 - 17:30

Besondere Öffnungszeiten

Mo, 1.8.2022 10:00 - 17:00, Nationalfeiertag

So, 18.9.2022 10:00 - 17:00, Eidgenössischer Dank-, Buss- und Bettag

Mo, 19.9.2022 geschlossen, Eidgenössischer Dank-, Buss- und Bettag - Montag

Sa, 24.12.2022 10:00 - 17:00, Heiliger Abend

So, 25.12.2022 geschlossen, Weihnachten

Mo, 26.12.2022 10:00 - 17:00, Stephanstag

Sa, 31.12.2022 10:00 - 17:00, Silvester-Abend

So, 1.1.2023 geschlossen, Neujahr

Mo, 2.1.2023 10:00 - 17:00, Berchtoldstag

Alle anzeigen

Ovid im Jura - Die erstaunliche Geschichte einer Tapete

Château de Prangins | 18.2.2022 - 30.10.2022
publiziert am 31.1.2022

Was hat eine Wanddekoration, die man in einem Tuilerien-Palast erwarten würde, auf einem Bauernhof im Berner Jura zu suchen? Die Ausstellung im Château de Prangins eröffnet den Blick auf einen luxuriös eingerichteten Salon mit einer Tapete aus der Zeit gegen Ende des 18. Jahrhunderts. Dieses Meisterwerk des Schweizerischen Nationalmuseums wird der Öffentlichkeit erstmals zugänglich gemacht, ergänzt um die spannende Geschichte seines illustren Besitzers. Wein und Tapete, grüne Weiden und Schmuggel – auf den ersten Blick völlig unabhängige Dinge, die beim genaueren Hinsehen erstaunliche Verbindungen an den Tag treten lassen!

Die Ausstellung Ovid im Jura zeigt eine aussergewöhnliche Schenkung, die 2011 in die Sammlungen des Museums gelangte: eine 15 Meter lange Tapete mit Motiven aus Ovids Metamorphosen, die auf einem Bauernhof im Berner Jura gefunden wurde. Ihre Grösse, ihre reiche Ikonografie, ihr guter Konservierungszustand und ihre Seltenheit machen die schmucke Tapete zu einem Objekt von internationaler Bedeutung und einem der Juwelen des Nationalmuseums.

Der Wandschmuck mit seinen Motiven aus den Metamorphosen ist wie ein Symbol für die Geschichte der Tapete. Präzise Zeichnungen, hochwertiger Druck, eine Vielzahl unterschiedlicher Farben und eine äusserst raffinierte Montage deuten auf eine Anfertigung in einer der grossen Pariser Manufakturen gegen Ende des 18. Jahrhunderts hin. Wie lässt sich nun aber erklären, dass eine solch luxuriöse Wanddekoration das Wohnzimmer eines Bauernhofs inmitten grüner Weiden im Jura schmückte?

Um die abenteuerliche Geschichte dieser Tapete zu erzählen, beauftragte das Château de Prangins die Illustratorin Fanny Vaucher mit der Erstellung eines Comics im Grossformat. Darin geht es um einen Weinhändler, um Schmuggel, um eine denkwürdige Rettungsaktion und ein halbes Jahrhundert des Vergessens in einem Speicher. Die Ausstellung erklärt ausserdem die Bedeutung der subtilen Motive aus den Metamorphosen und beleuchtet die tragischen Schicksale von Daphne, Iphigenie, Orpheus und Eurydike. Und schliesslich legt sie die ehrgeizige Restaurierungsinitiative dar, die das Schweizerische Nationalmuseum für die erste öffentliche Ausstellung der Tapete durchgeführt hat.

Die Kulturvermittlungsaktivitäten umfassen unter anderem Vorlesungen von Ovids epischem Gedicht, Workshops zur Erstellung von Comics sowie Führungen mit den Tapetenrestauratorinnen oder mit Fanny Vaucher. Detaillierte Informationen finden Sie auf der Website www.chateaudeprangins.ch. Ergänzend zur Ausstellung veröffentlicht der Verlag Livreo-Alphil ein Buch aus der Reihe Trésors des musées.

 

Ausstellungskuratorin: Helen Bieri Thomson, assistiert durch Barbara Bühlmann

Bilder

Détail du décor des Métamorphoses, représentant Orphée et la muse de la musique

Provenance: maison paysanne de maître, La Cibourg, Jura bernois. Manufacture Arthur & Robert, Paris, après 1789. Impression à la planche. Musée national suisse (inv. LM 116903).

©Musée national suisse

Détail du décor des Métamorphoses

Manufacture Arthur & Robert, Paris, après 1789. Musée national suisse (inv. LM 171877.1)

©Musée national suisse

Panneau historié en grisaille représentant Pygmalion et Galatée

Manufacture Arthur & Robert, Paris, après 1789. Musée national suisse (inv. LM 171877.3)

©Musée national suisse

Détail du décor des Métamorphoses

Provenance: maison paysanne de maître, La Cibourg, Jura bernois. Manufacture Arthur & Robert, Paris, après 1789. Impression à la planche. Musée national suisse (inv. LM 116903)

©Musée national suisse

Panneau tiré du décor des Métamorphoses, représentant Scylla et Minos

Provenance: maison paysanne de maître, La Cibourg, Jura bernois. Manufacture Arthur & Robert, Paris, après 1789. Impression à la planche. Musée national suisse (inv. LM 116903)

©Musée national suisse

Extrait de la bande dessinée

Extrait de la bande dessinée racontant l’histoire du salon de papier peint de La Cibourg. Illustration: Fanny Vaucher

©Musée national suisse

Scénographie exposition temporaire Ovide dans le Jura

Scénographie exposition temporaire Ovide dans le Jura

©Musée national suisse

Scénographie exposition temporaire Ovide dans le Jura

Scénographie exposition temporaire Ovide dans le Jura

©Musée national suisse

Scénographie exposition temporaire Ovide dans le Jura

Scénographie exposition temporaire Ovide dans le Jura

©Musée national suisse

Scénographie exposition temporaire Ovide dans le Jura

Scénographie exposition temporaire Ovide dans le Jura

©Musée national suisse

Scénographie exposition temporaire Ovide dans le Jura

Scénographie exposition temporaire Ovide dans le Jura

©Musée national suisse

Scénographie exposition temporaire Ovide dans le Jura

Scénographie exposition temporaire Ovide dans le Jura

©Musée national suisse

Scénographie exposition temporaire Ovide dans le Jura

Scénographie exposition temporaire Ovide dans le Jura

©Musée national suisse

Scénographie exposition temporaire Ovide dans le Jura

Scénographie exposition temporaire Ovide dans le Jura

©Musée national suisse

Scénographie exposition temporaire Ovide dans le Jura

Scénographie exposition temporaire Ovide dans le Jura

©Musée national suisse

Tatiana Oberson

Leiterin Kommunikation, Marketing und Fundraising

Château de Prangins +41 22 994 88 68 tatiana.oberson@museenational.ch

Wonach suchen Sie?